Wie funktioniert der Pool?

Floratino ist eine Mehrwegverpackung, die zum Royal FloraHolland-Verpackungspool gehört.

Anlieferer/Pflanzenzüchter

  • Anlieferer können Floratino-Trays an einem Leergutlager der Royal FloraHolland abholen bzw. dort abholen lassen; dies ist an den Leergutlagern der Royal FloraHolland-Standorte Aalsmeer, Eelde, Naaldwijk und Rijnsburg möglich.
  • Auch auf Plantion und Auktion Rhein-Maas ist die Ausgabe von Floratino möglich.
  • Das Sortiment besteht aus 5 Traytypen mit jeweils einem eigenen Verpackungscode, der auch auf dem Tray selbst steht:
    • Fc746: Floratino mit 6 Löchern
    • Fc748: Floratino mit 8 Löchern
    • Fc750: Floratino mit 10 Löchern
    • Fc754: Floratino mit 14 Löchern
    • Fc762: Floratino mit 22 Löchern
  • Floratino-Trays stehen jeweils zu 320 Stück auf einem CC-Container.
  • Bei der Ausgabe wird dem Anlieferer je Tray Pfand und Miete in Rechnung gestellt.
  • Floratino-Trays dürfen für die Anlieferung über die Royal FloraHolland verwendet werden. Dies ist auch auf Plantion und Auktion Rhein-Maas möglich. Floratino-Trays dienen nicht zur Verwendung in internen Transportsystemen, zum Züchten von Produkten oder für den Absatz außerhalb der Royal FloraHolland.
  • Floratino-Trays dürfen für die Anlieferung über Royal FloraHolland Connect verwendet werden, bis auf Weiteres aber noch nicht für die Uhrenanlieferung. Floratino-Trays dienen nicht zur Verwendung in internen Transportsystemen, zum Züchten von Produkten oder für den Absatz außerhalb von Royal FloraHolland.
  • Bei der Handelstransaktion trägt der Anlieferer den Verpackungscode des betreffenden Floratino-Trays auf dem Anlieferdokument (elektronischer Lieferschein) ein, wodurch die finanzielle Verrechnung des Trays automatisch erfolgt. Der Anlieferer bekommt das Pfand zurück.

Exporteur

  • Die kaufende Partei erhält die Pflanzen im Floratino. Das Pfand und die Miete werden über das Eintragen des Verpackungscodes auf dem Anlieferdokument durch den Anlieferer automatisch in Rechnung gestellt.
  • Der Exporteur schickt das Produkt in dem Tray dann in vielen Fällen an seine Kunden und eventuell ausländischen Kunden weiter.
  • Der Exporteur kann selbst entscheiden, wie er mit den Traykosten (Pfand + Miete) umgeht. Vielfach werden dem Kunden bzw. Endkunden die Traykosten getrennt vom Produkt in Rechnung gestellt.
  • Leere Trays kommen zurück und abhängig von der Arbeitsweise des Exporteurs und des Endkunden verrechnen sie eventuell untereinander Pfand.
  • Leere Trays werden am Leergutlager eines der Royal FloraHolland-Standorte Aalsmeer, Eelde, Naaldwijk und Rijnsburg abgegeben. Auch auf der Auktion Rhein-Maas und Plantion besteht diese Möglichkeit.
  • Ab Dienstag, dem 1. November 2016 ist auch die Annahme von Floratino-Verpackungen auf Plantion möglich.
  • Nach der Annahme erhält der Kunde das Pfand zurück.
  • Für alle Abgabestandorte gilt, dass volle CC-Container (320 Stück) mit Floratino-Trays des gleichen Verpackungscodes angenommen werden. Für spezifische Vorgehensweisen bei kleineren Anzahlen verweisen wir Sie auf diese Übersicht.
  • Floratino-Trays müssen mit dem erkennbaren Barcode-Etikett versehen sein.
  • Es ist nicht zulässig, Floratino-Trays bei Anlieferern abzuliefern oder auszutauschen, es sei denn, Royal FloraHolland hat diesbezüglich eine schriftliche Genehmigung erteilt.

Alle verschmutzt abgegebenen Floratino-Trays werden zunächst gewaschen, einer Qualitätskontrolle unterzogen und dann in den Leergutlagern wieder zu einem neuen Zyklus angeboten.