Royal FloraHolland | Die Transportgebühr im Kartonpool

Die Transportgebühr im Kartonpool

Sivepo gründete 2002 einen Pool für Mehrwegblumenkartons. Im Gegensatz den Blumen- und Pflanzenverpackungen aus Plastik gilt für die Einlieferung von Blumenkasten Fc519/520 eine Beschränkung wegen Ungleichgewicht.

Diese Ungleichgewichtsbeschränkung wurde eingeführt, damit Royal FloraHolland nicht gezwungen ist, große Mengen Kartons zwischen den Standorten hin- und herzutransportieren. Bei den Blumenkasten Fc519/520 mit den meisten Mutationen führt dies sonst zu unakzeptabel hohen Transportkosten.

Das Gebührensystem hat sechs Grundzüge:

  • Die Transportgebühr für den Kartonpool gilt für die Verpackungscode Fc519/520.
  • Kartons müssen am Ort des Kaufs zurückgegeben werden.
  • Pro Zeitraum dürfen Sie gebührenfrei maximal 250 Kartons mehr abgeben als Sie an dem betreffenden Standort gekauft haben.
  • Verpackungscode Fc519/520 darf am Standort Naaldwijk in unbegrenzter Zahl zurückgegeben werden.
  • Im Falle einer Überschreitung ziehen wir die Anzahl der Direkthandel, Käufer-Käufer und Züchter-Züchter ab.
  • Ist der Unterschied je Zeitraum größer als diese 250 Stück, dann folgt eine Gebühr von 0,32 € (Fiktiver Tarif) pro Karton.

Zum Beispiel

Sie haben eine Überschreitung von 1.500 Kartons Fc519/520 in Aalsmeer. Sie ziehen davon Ihre Direkthandelstransaktionen und Käufer-Käufer-Transaktionen (zusammen beispielsweise 1.100) und 250 Kartons Freiraum ab. Ihre wirkliche Überschreitung beträgt dann 150 Kartons zu je 0,32 € (Fiktiver Tarif).

Wir informieren jeden Käufer, für den die Gebühr gilt, vorher per E-Mail. Wir verrechnen die Gebühr anschließend über ein automatisches Einzugsverfahren.

Bei der Kundendienstabteilung können Sie (kostenlos) eine Wochenübersicht Karton-Ungleichgewicht beantragen.

Aktuelle Tarife

Die aktuelle Höhe der Gebühren finden Sie in der Liste Tarife Logistikmittel.