Royal FloraHolland | Sanktionsrichtlinie für Stapelwagen…

Sanktionsstrategie bei Logistikressourcen

Royal FloraHolland verwendet für die Nutzung ihres Stapelwagenpools ein Buchhaltungssystem in Form von Schlossplatten. Nach diesem System muss an jedem Stapelwagen, der das Versteigerungsgelände verlässt, stets eine korrekt angebrachte und geschlossene Schlossplatte angebracht sein.

Bei Royal FloraHolland gilt eine einfache Sanktionsstrategie, wenn es um die korrekte Nutzung unserer Logistikressourcen geht. Sie verfolgt das Ziel, diese Ressourcen möglichst vielen unserer Geschäftspartner zur Verfügung zu stellen, damit sie sie für den Handel mit Schnittblumen bzw. Pflanzen über die Verkaufskanäle von Royal FloraHolland nutzen können.

Damit das möglichst reibungslos funktioniert, achten wir darauf, dass unsere Verpackungen, Stapelwagen, Ablegefӓcher und das von uns in Verkehr gebrachte CC-Material korrekt genutzt werden. Wir prüfen dazu Daten und Scans, führen aber auch physische Kontrollen durch. Diese finden sowohl an unseren Versteigerungsstandorten als auch bei unseren Geschäftspartnern statt. Außerdem kontrollieren wir auch die (Markt-)Plätze im In- und Ausland überall dort, wo unsere Logistikressourcen hingehen und von Kunden genutzt werden.

Kontrolle der Nutzung von Logistikressourcen

Es kann also passieren, dass wir bei Ihnen nachfragen, wie Sie unsere Logistikressourcen nutzen. Dazu können wir Sie anrufen oder bei Ihnen vorbeikommen. Nach unseren Spielregeln, die Sie in den geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden, sind Sie verpflichtet, an diesen Kontrollen mitzuwirken. Bitte lesen Sie hierzu auch die Versteigerungsordnung von Royal FloraHolland.


Zum Glück ist in den meisten Fällen, die wir überprüfen, alles in Ordnung oder es gibt eine Erklärung für die vorgefundene Abweichung. Aber manchmal wird auch gegen die Regeln verstoßen. Dann findet unsere Sanktionsstrategie Anwendung, um eine Wiederholung zu verhindern.

Sanktionsstrategie

Ein Fehler passiert schnell. In solchen Fällen prüfen wir, ob eine Sanktionsmaßnahme erforderlich ist. Die Idee hinter unserer Sanktionsstrategie ist einfach: Jede Sanktion hängt von der Schwere des Verstoßes und davon ab, ob Sie vorher schon einmal gegen die Regeln verstoßen haben. Je nach Schwere und Häufigkeit des Verstoßes wird entweder eine Verwarnung ausgesprochen oder eine (bedingte) Geldbuße gegen Sie verhängt. Jede Logistikressource ist anders, und es gibt auch viele Regeln, gegen die man verstoßen kann. Obwohl unser Ansatz immer derselbe ist, kann er daher zu verschiedenen Sanktionen führen. Wir machen das von der betroffenen Logistikressource und der Art des Regelverstoßes abhängig.

Wir achten auch immer darauf, dass ein fairer Wettbewerb stattfindet. Jeder, der unsere Logistikressourcen nutzt, zahlt dafür die festgelegten Gebühren. Niemand darf durch einen Verstoß finanzielle Vorteile im Vergleich zu anderen Nutzern haben, die für die Nutzung bezahlen. Immer wenn jemand durch einen Verstoß einen finanziellen Vorteil erzielt hat, wird dieser nachträglich in Rechnung gestellt (zum Beispiel die entgangene Mietgebühr).

Mit diesen Ausführungen haben wir Sie in aller Kürze über die Sanktionsstrategie bei Logistikressourcen informiert. Sie können aus dem Inhalt dieses Artikels keine Rechte für sich ableiten. Royal FloraHolland verweist hierzu ausdrücklich auf die geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.