BBH erhält bis Ende 2023 Zeit für zukunftssicheres Abgabenerhebungsmodell

13. Dezember 2021
Royal FloraHolland
Bloemenbureau Holland
Der Mitgliederrat der Royal FloraHolland hat beschlossen, dass die Royal FloraHolland spätestens am 1. Januar 2024 die Erhebung der BBH-Abgabe in der derzeitigen Form einstellen wird. Dies gibt dem niederländischen Blumenrat genügend Zeit, um mit allen Beteiligten des Sektors an einem neuen und zukunftssicheren Erfassungsmodell zu arbeiten, das in naher Zukunft fertiggestellt werden soll.

Sobald das neue Modell fertig ist, spätestens aber Ende 2023, wird der Rat der Mitglieder die Situation bewerten und einen förmlichen Beschluss fassen. Sowohl der Rat der Mitglieder als auch der Vorstand der Royal FloraHolland bevorzugen eine sektorweite Lösung in Form einer vom Minister genehmigten verbindlichen Erklärung (VV).

Ungleiches Spielfeld

Der Mitgliederrat und der Vorstand der Royal FloraHolland unterstützen die Bedeutung der allgemeinen Werbemaßnahmen des Blumenrates von Holland. Die Royal FloraHolland erhebt derzeit die jährliche Absatzförderungsabgabe von ihren Erzeugern und Abnehmern. Die Erhebung der BBH-Abgabe durch Royal FloraHolland ist nicht mehr haltbar. Der Grund dafür ist, dass die derzeitige Abgabemethode zu ungleichen Wettbewerbsbedingungen für die Genossenschaft führt, wodurch die Wettbewerbsposition von Royal FloraHolland unter Druck gerät. Die Sammlung wird daher in absehbarer Zeit anders organisiert werden müssen.

Eindeutige sektorweite Lösung

Die BBH-Stiftung selbst ist dafür zuständig, eine breit abgestützte Lösung für die Finanzierung zu finden und hat dabei die Federführung. Die Royal FloraHolland wird zusammen mit anderen Parteien des Sektors eine unterstützende Rolle bei der Entwicklung eines neuen Modells für die Erhebung der Gelder des Blumenrats von Holland spielen. Sowohl der Mitgliederrat als auch der Vorstand der Royal FloraHolland bevorzugen eine eindeutige sektorweite Lösung in Form einer vom Minister genehmigten verbindlichen Erklärung (VV). Darüber hinaus wird der niederländische Blumenrat parallel zu den Branchenparteien an einem Plan B arbeiten.

Die derzeitige BBH-Umlage ist ein Beschluss der ALV der Royal FloraHolland und sollte vom Mitgliederrat geändert werden. Der Rat der Mitglieder hat alle Befugnisse der ALV übernommen. Der Rat der Mitglieder wird in regelmäßigen Abständen über die Fortschritte bei den möglichen Lösungen informiert. BBH wird gebeten werden, den beteiligten und interessierten Parteien des Sektors, einschließlich Royal FloraHolland, regelmäßig über die Fortschritte zu berichten.

Verwandte Nachrichten