Lavendel Plus: „Diese Änderungen helfen uns, schließlich Fortschritte zu machen“

15. Juni 2021
Floriday
Lavendel plus roy heestermans 06

Wir sprachen vor Kurzem mit Roy Heestermans von der Lavendelgärtnerei Lavendel Plus in Ulvenhout. Er ist bei Lavendel Plus für Verkauf, Online-Marketing und Logistik verantwortlich. Wir sprachen über Floriday, die Fotofunktion, Verträge und seinen Interessenschwerpunkt. Lesen Sie mehr im Interview mit Roy!

Lavendel Plus konzentriert sich seit 2005 aktiv auf den Verkauf von großen Lavendel-Topfpflanzen. Das Unternehmen hat sich zu einer modernen, 30 Hektar großen Lavendelgärtnerei in Ulvenhout entwickelt. Lavendel Plus verkauft verschiedene Sorten von Lavendel. Durch selektives Topfen dieser Sorten in verschiedenen Zeiträumen ist es möglich, den Kunden von Anfang April bis Ende Juni Lavendelpflanzen mit einer langen Lebensdauer anzubieten. Der Lavendelzüchter aus Ulvenhout versucht, in mehreren Bereichen einen Vorsprung zu haben, wie z. B. bei Zertifizierungen, dem Pflanzenschutz und vor allem bei der Digitalisierung.

Von FloraXchange zu Floriday

Lavendel Plus hat von Anfang an mit FloraXchange gearbeitet und es intensiv genutzt, um seine Produkte hauptsächlich direkt zu verkaufen. Lavendel ist ein farbenfrohes Produkt, darum kommt es auf den visuellen Aspekt an. Roy hat FloraXchange schon immer als Bilddatenbank für seine Kunden genutzt. "Die Kunden müssen ein gutes Bild von dem Produkt, den Knospen und den Farben haben", sagt Roy.
Nach FloraXchange wurde Floriday eingeführt. Man ist sofort eingestiegen. "Am Anfang war die Plattform noch recht begrenzt und man konnte nicht alles einstellen, aber wir haben die Entwicklungen genau verfolgt. Letztendlich ist Floriday für mich ein einfaches Instrument geworden, um viele Kunden auf einfache Art und Weise und in kurzer Zeit zu erreichen", sagt Roy. "In Vorbereitung auf die Spitzenzeit haben wir vor März schon so viel wie möglich ausgefüllt und vorbereitet, damit ich dann schnell meine feste Kundenund Kunden die Lavendel Plus schon folgen in Floridayauf mein Angebot aufmerksam machen konnte", sagt Roy.

Die Plattform entdecken

Roy sagt, er habe die Plattform vor allem dadurch kennengelernt, dass er sie einfach ausprobiert, sich durchgeklickt und die Plattform wirklich getestet hat. "Man kann eigentlich nichts falsch machen, solange es sich nicht um ein Angebot handelt, das im Webshop eines Kunden steht", sagt Roy. Eine Reihe von "Lavendel Plus"-Kunden half in diesem Zeitraum mit, sodass eine intensive Zusammenarbeit entstand. "Wir hatten intensiven Kontakt mit Kunden, um herauszufinden, wie unser Angebot in ihrem Webshop steht." Dadurch kamen wir immer weiter voran und entdeckten immer mehr Funktionen. Wir haben zum Beispiel die Beladung und Aufteilung pro Wagen mit unseren Kunden besprochen, Anpassungen vorgenommen und sind die Änderungen mit ihnen durchgegangen. Wenn man einmal eine Produktlinie eingerichtet hat und das geschafft hat, ist es einfach, den Rest zu erstellen und es ist fast wie Kopieren und Einfügen", sagt Roy.

Aufträge über Florisoft und Angebot in Floriday

Lavendel Plus arbeitet im Auftragspaket von Florisoft, wo die Aufträge bearbeitet werden. Die Versteigerungs-Lieferscheine werden z. B. nicht über Floriday gedruckt, sondern die Kunden bestellen aus dem Angebot, das in Floriday online ist. Roy versucht, Kunden, die noch über die "alten" Wege bestellen, zur Bestellung über Floriday zu motivieren. "Ich möchte eigentlich nichts mehr in FloraXchange aktualisieren, damit ich alles in Floriday einbauen und mich ganz auf Floriday konzentrieren kann. Jetzt, wo die Spitzenzeit mit meinen Kunden weitgehend vorbei ist, bespreche ich mit unseren Kunden, ob wir noch in diesem Monat mit Floriday weitermachen können, damit wir auch in der nächsten Saison mit diesen Kunden startklar sind. Letztlich wird es für alle einfacher, wenn alles über Floriday läuft und die Bestellungen über die Plattform eingehen. So weiß ich sicher, dass mein Angebot immer stimmt und dass mein Kollege und ich nichts doppelt verkaufen", sagt Roy.

"Es gibt kein besseres Verkaufsgespräch als das Zeigen des Produkts"

Lavendel Plus macht sehr viel Gebrauch von der Fotofunktion in Floriday. Wenn Kunden sehen wollen, wie das Produkt in Woche 23 aussieht, können sie das in Floriday finden. Wenn das Produkt in seinen Eigenschaften "abweicht", macht Roy ein neues Foto, damit der Kunde genau weiß, wie das Produkt zu diesem Zeitpunkt aussieht. "Das ist ein Service, den wir über die Fotofunktion in Floriday anbieten können. Unser Standort befindet sich im Süden der Niederlande, nahe der belgischen Grenze, während meine Kunden vor allem rund um die verschiedenen Versteigerungen von Royal FloraHolland zu finden sind", sagt Roy. "Da ich den Verkauf mit nur einem weiteren Kollegen abwickle, habe ich wenig bis keine Zeit, alle Kunden zu besuchen und das Produkt zu präsentieren. Mit dieser Funktion kann ich mein gesamtes Netzwerk auf einmal erreichen und die Kunden kontinuierlich informieren. Es gibt kein besseres Verkaufsargument als die Möglichkeit, das Produkt auf Fotos gut darzustellen."

Verwendung der verschiedenen Funktionen in Floriday

"Wir nutzen eigentlich alle Funktionen von Floriday ab und zu, aber am meisten nutzen wir die folgenden Funktionen: das Angebot online stellen, sicherstellen, dass die Mengen stimmen, Fotos aktualisieren, auf die richtigen Artikel verlinken, Mein Shop und sicherstellen, dass die Netzwerkfunktion gut genutzt wird", sagt Roy. Lavendel Plus setzt seit dieser Saison das Vertragsmodul in Floriday ein. "Wir hoffen, die Anzahl der Verträge in der nächsten Saison weiter ausbauen zu können, auch wenn wir immer einen großen Teil der Ware für den Tageshandel behalten wollen", sagt Roy. "Der Vorteil des Vertragsmoduls ist, dass für beide Parteien das ganze Jahr über klar ist, welche Vereinbarungen bestehen, welche Mengen verfügbar sind und dass all dies in Floriday untergebracht ist. Damit ist sichergestellt, dass wir auf Stoßzeiten vorbereitet sind."

Digitalisierung in der Zierpflanzenbranche

"Die Digitalisierung, und dass alles über eine einzige Plattform geschieht, ist aus meiner Sicht eine gute Entwicklung in der Branche. Das Anbieten, Verkaufen und Verarbeiten soll in gleicher Weise und über eine einzige Plattform erfolgen. "Diese Änderungen helfen uns, schließlich Fortschritte zu machen", sagt Roy. "Es darf nicht sein, dass wir bei der Digitalisierung oder Zertifizierung hinterherhinken und nicht mitmachen dürfen oder uns Handel entgeht, das ist eine Verschwendung von Zeit und Energie, die wir in das Produkt stecken."

Weitere Informationen

Verwandte Nachrichten