Floriday contract

Zusammen mit Gärtnern wurde das Vertragsmodul in Floriday verbessert. Es ist nun auch möglich, Abrufe von Varianten zu tätigen, die nicht in einem Vertrag festgelegt sind. Dies war ein mehrfach geäußerter Wunsch einer bestimmten Gärtnergruppe, der sich bei Workshops mit verschiedenen Gärtnergruppen herausgestellt hat. Das Abrufen von Varianten ist inzwischen verfügbar und kann beim Erstellen eines neuen Vertrages eingestellt werden.

In Floriday haben Sie als Gärtner und Käufer schon seit einiger Zeit die Möglichkeit, langfristige Absprachen mit Hilfe der Funktion "Verträge" festzuhalten. Dabei wird vom Gärtner oder vom Käufer ein Vertrag erstellt, auf den beide Parteien Abrufe tätigen können. Für Gärtner mit einem Angebot, das aus vielen Varianten besteht, war es aber schwierig, alle diese Varianten in dem Vertrag festzuhalten. Ein Beispiel: eine einzige rote Tulpe kann in verschiedenen Längen, entsprechenden Gewichten und verschiedenen Reifestadien geliefert werden. Müsste ein Gärtner alle diese Varianten einem Vertrag hinzufügen, können für einen einzigen Artikel sehr viele Zeilen nötig werden. "Für diese Gärtnergruppe brauchen wir mehr Flexibilität in den Verträgen", meint Floriday-Expertin Laura van der List.

Alternativen zu denselben Konditionen

Laura berichtet weiter: "In einem Workshop mit Gärtnern* haben wir diskutiert, auf welche Weise man das ändern kann. Dabei wurden Beispiel-Bildschirmfenster für eine Verbesserung vorgestellt, und die Gärtner konnten mitdenken und uns sagen, wie das in der Praxis bei ihnen funktionieren wird. Die vorgeschlagenen Verbesserungen wurden überwiegend positiv bewertet. Diese haben wir nun technisch umgesetzt. Sie können einen Artikel nun mit einem einzigen Eigenschaften-Set zu einem Vertrag hinzufügen und dabei angeben, dass auch Varianten davon abgerufen werden können. Damit kann der Gärtner eine Alternative zu denselben Konditionen anbieten. Das bietet sowohl Gärtnern als auch Käufern mehr Komfort und Geschwindigkeit bei ihren täglichen Handelsgeschäften."

Außerdem ist es möglich, eine Gruppe von Alternativen in einem Vertrag mit einem Namen zu versehen. So wird es möglich, beispielsweise eine bestimmte Farbe durch einen alternativen Artikel auszutauschen. Man denke zum Beispiel an einen Käufer, der eine rote Tulpe im Vertrag stehen hat. Der Gärtner kann nun, wenn eine bestimmte Variante nicht lieferbar ist, zu dem betreffenden Zeitpunkt entscheiden, ob er die Sorte "Ferrari" gegen die Sorte "Ile de France" tauscht.

Neue Vorgehensweise bei Floriday

Ende März wurde eine neue Vorgehensweise bei Floriday angekündigt. Wir haben seitdem in zahlreichen Sitzungen mit Repräsentanten, Gärtnern, Käufern und Softwarelieferanten viel Input erhalten, mit dem wir Floriday verbessern können. Dabei wurde auch über gewünschte Funktionen für Gärtner, Käufer und Softwarelieferanten gesprochen. Dieses Feedback ist die Basis für ein neues Vorgehen, das auf eine bessere und intensivere Zusammenarbeit, erweiterte Handelsmöglichkeiten, einfaches Arbeiten und eine bessere Vorhersehbarkeit abzielt.

Wollen Sie alle Wünsche kennenlernen, die geäußert wurden? Dann sehen Sie sich die Roadmap auf Floriday.io an, oder reichen Sie selbst einen Wunsch ein.

Warten Sie schon auf einen Workshop?

Sehen Sie sich die ausführlichen Erläuterungen in unserem Help Center an:

*Folgende Gärtnereibetriebe haben bei der Verbesserung des Vertragsmoduls mit uns mitgedacht: Fa. Gebr. Van Oers, VOF J. van der Baan en Zn, Van Nobelen VOF, Jack Heeringa, Mts vd Meer-Weststeijn, Mts van Vlisteren, Knottnerus Niewolda, Springflora NL BV, E. de Wit & Zn BV, VOF Pauzenga, H&M Flowers, Kwekerij Kuiper, Bivb-Bloemenbemiddeling.

Verwandte Nachrichten