Grow 3 2020 pag 22 23 internationalisering sebastiaan hoogendoorn teun verrest anneke van beek 01

Bezahlen ist ein wesentlicher Bestandteil des Angebots, auf Floriday Handel zu treiben, auch international. Daher ist die Entwicklung internationaler Zahlungsmöglichkeiten einer der drei Schwerpunkte in der Strategie von Royal FloraHolland. In diesem Jahr finden bereits die ersten internationalen Transaktionen und Zahlungen auf Floriday statt. Wir fragen Anneke, Teun und Sebastiaan – alle drei arbeiten am Programm „International Payment Solutions“ mit –, welche Bewandtnis es damit hat.

"Wir entwickeln eine Lösung für den konkreten Bedarf einer Gruppe von internationalen Mitgliedern. Diese wünscht nämlich eine Zahlung in Dollars. Dass das heute noch nicht möglich ist, erschwert den Handel zwischen verschiedenen Ländern außerhalb der EU erheblich. Deshalb wollen wir dies ändern", erzählt Anneke van Beek, Programmmanagerin International Payment Solutions. Bisher kann bei Royal FloraHolland nur in Euros gezahlt werden. Aber ab Ende dieses Jahres können internationale Transaktionen bei Royal FloraHolland auch in Dollars abgerechnet werden. Anneke: "Indem wir diese Dienstleistung auf Floriday anbieten, wollen wir den internationalen Direkthandel stimulieren. Denn gerade für unsere internationalen Mitglieder ist Floriday sozusagen ein Schaufenster in den Rest der Welt. Das erleichtert es ihnen, neue Kunden zu finden. Wir können den internationalen Käufern diese Möglichkeit bald anbieten, wenn sie sich bei uns anmelden."

Zwischenkonto

"Man könnte meinen, es sei eigentlich kein Problem, einen Kauf nicht nur in Euros, sondern auch in Dollars abzurechnen, aber es ist schwieriger, als man glaubt", sagt Sebastiaan Hoogendoorn, (Global Sourcing Services und MT International Sales & Accountmanagement). "Royal FloraHolland will die Transaktionen zwar abrechnen, aber kein Eigentümer der Produkte werden." Wie wird das denn nun bewerkstelligt? "Ein Käufer überweist vorab einen Betrag auf ein sogenanntes ,Zwischenkonto'. Dieses Zwischenkonto wird von Royal FloraHolland erstellt. Von diesem Zwischenkonto aus können dann mehrere Transaktionen durchgeführt werden. Der Gärtner erhält sein Geld erst dann, wenn die Lieferung in Ordnung ist. Hiermit bietet Royal FloraHolland dem Gärtner Zahlungssicherheit und dem Käufer Liefersicherheit, was auch den Gepflogenheiten in den Niederlanden entspricht." Anneke fügt hinzu: "Man muss effektive Vereinbarungen mit den internationalen Banken treffen. Denn die Gesetzgebung für den Zahlungsverkehr ist kompliziert; jedes Land hat andere Regelungen. Was in dem einen Land unbedingt beachtet werden muss, ist in einem anderen komplett verboten. Daher verhandeln wir mit den Behörden und Partnern aus der Finanzbranche über die Geschäftsbedingungen, zu denen wir die Dienstleistungen anbieten können."

Bedarf

Die Handelsregeln müssen sich nach den Bedürfnissen der Gärtner und Käufer richten. Das hat in jedem Fall Priorität. Propositions-Manager Teun Verrest: "Wir haben festgestellt, dass Käufer die Kosten für Zahlungen bei internationalen Transaktionen als ziemlich hoch empfinden. Aber wir beobachten auch, dass Gärtner konsolidierte Zahlungen vorziehen [also nur eine große Überweisung statt vieler kleiner Überweisungen, Red.]. Dies dient uns als Ausgangspunkt für den Entwurf dieser Dienstleistung." Bei einer bereits bestehenden Handelsbeziehung zwischen kenianischen Gärtnern und saudi-arabischen Käufern wird zuerst mit der Abrechnung in Dollars begonnen. Die Laufzeit der ersten Phase dauert bis zum Jahresende. Danach wird geprüft, bei welchen anderen Ländern dieses Zahlungsverfahren möglich ist. Teun: "Wir verbuchen diese erste Phase als Erfolg, wenn andere Käufer, die derzeit noch außerhalb der Versteigerung einkaufen, ebenfalls teilnehmen möchten. Und natürlich, wenn auch die Gärtner damit einverstanden sind, dass wir diese Dienstleistung auf andere Länder ausdehnen."

Internationale Strategie

Die Ambitionen von Royal FloraHolland machen nicht an unseren Landesgrenzen Halt. Auch der internationale Handel muss einfach und problemlos über unseren Marktplatz abgewickelt werden können. Gerade in Bezug auf den internationalen Handel können wir unseren Gärtnern und deren Käufern Vorteile bieten. Dienstleistungen, die wir hierfür entwickeln, ermöglichen eine problemlose End-to-End-Abwicklung der Transaktion. Der Umfang der Dienstleistung spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Eine dynamische B2B-Plattform wie Floriday muss daher ein möglichst großes internationales Netzwerk mit einem möglichst breiten Sortiment und ergänzenden Dienstleistungen bedienen, damit sie erfolgreich ist und bleibt.

Verwandte Nachrichten