Royal floraholland trias

Um unser Ziel einer CO2-neutralen Energieversorgung im Jahr 2025 zu realisieren, machen wir dieses Jahr große Schritte. Diese zielen alle auf die maximale Reduzierung unseres CO2-Fußabdrucks.

Im Jahr 2020 bereits realisiert

Zwei wichtige Schritte wurden dieses Jahr bereits getan:

  • Seit 1. Januar 2020 beziehen wir nur noch nachhaltig erzeugten Strom. Dadurch reduzieren wir den jährlichen Gesamt-CO2-Ausstoß von Royal FloraHolland um ca. 64 %.
  • Im Frühjahr wurden Solarmodule auf den Dächern unserer eigenen Gebäude am Standort Eelde installiert. Sie liefern 1 MWh Solarstrom. Damit werden fast 100 % des eigenen Energieverbrauchs des Standorts Eelde durch diese Solarstromanlage erzeugt.
  • Auch in Aalsmeer und Rijnsburg beginnen wir in Kürze mit der Installation von Solarmodulen (insgesamt fast 25.000 Stück). Die Fertigstellung beider Projekte erfolgt im Laufe des 4. Quartals 2020.

Zweites Erdwärmeprojekt Trias Westland gestartet

Ein dritter wichtiger Schritt in diesem Jahr ist unsere Beteiligung an der zweiten Erdwärmequelle von Trias Westland. Im Juni 2020 startete Trias Westland die Bohrung nach Erdwärme in 2,3 Kilometer Tiefe. Royal FloraHolland wird daraus Erdwärme beziehen und sie für die Verpackungswaschanlage und die Beheizung des Strijp-Gebäudes am Standort Naaldwijk einsetzen. Durch den Bezug dieser geothermischen Wärme sinken in Naaldwijk sowohl der Gasverbrauch als auch die CO2-Emissionen jeweils um ca. 18 %. Außerdem leistet die Geothermie einen Beitrag zu unserer Energieunabhängigkeit und zu einer sauberen Umwelt.

Die zweite Erdwärmequelle kann nach einem erfolgreichen Test Mitte des zweiten Quartals 2021 in Betrieb gehen. Das ist etwas später als geplant, weil der Bohrturm erst später als erwartet verfügbar wurde.

Fortgang der Trias-Arbeiten am Standort Naaldwijk

Die Wärmetransportleitungen entlang des TPW Venus sind inzwischen verlegt. Entlang der Strijp-Seite wird an einem Anschlusspunkt gearbeitet, an dem wir unseren Anschluss in das Gebäude führen. Die Transportleitungen für die weiter entfernt liegenden Gewächshausgebiete werden in nächster Zeit über das Royal FloraHolland-Gelände in Richtung Dijkweg/Nieuweweg verlegt.

Verwandte Nachrichten