Royal floraholland corona veilinghal 5

Markt-Updates

In den Markt-Updates informieren wir Sie über die Auswirkungen des Corona-Virus auf den niederländischen und internationalen Blumenzuchtmarkt.

Aktuelle Informationen Veiling Rhein-Maas

Veiling Rhein-Maas steht hierzu im engen Kontakt mit beiden Mutterorganisationen Landgard und Royal FloraHolland und verfolgt die Entwicklung. Folgen Sie den Entwicklungen in Veiling Rhein-Maas.

Aktuelles zum Coronavirus

6. November 2020

Supply regulation scaled down
This week the supply regulation was put in place for two product groups: Gerbera, Potted Rose and Potted Chrysanthemum. The supply regulation for Potted Rose and Potted Chrysanthemum has already been terminated. The disturbing turnaround figures from last week and the beginning of this week have quickly recovered, as a result of which regulation of the clock supply is no longer necessary at the moment. In the Gerbera product group, regulation will continue. The turnaround rate there has already fallen slightly. The most up-to-date information on supply regulation can be found in the Floriday dashboard.

3. November 2020
Ab Mittwoch, den 4. November 2020 ist für die Uhranlieferung eine befristete Anlieferungsregulierung in Kraft. Ab Mittwoch, den 4. November 2020 ist für die Uhranlieferung eine befristete Anlieferungsregulierung in Kraft. Das Crisis Management Team (CMT) von Royal FloraHolland hat Montag 2. November 2020 auf Vorschlag der Abteilung Operations Dealmaking und nach Rücksprache mit den FPC-Vorsitzenden hierzu entschieden.

2. November 2020
Die zweite Coronawelle führte auch zu strengeren Maßnahmen in den Nachbarländern. Infolgedessen haben wir festgestellt, dass in einigen Produktgruppen die Nachfrage zurückgeht, was zu einer Erhöhung des Angebots an unseren Uhren führt. Bei einigen Produktgruppen ist sogar ein Anstieg des Prozentsatzes unverkaufte Produkten zu verzeichnen. Das Krisenmanagementteam (CMT) von Royal FloraHolland beobachtet die Situation genau und handelt, wenn nötig.

12. Juni 2020

Krisenbewältigung: Ansatz zur Erholung
Das Krisenmanagementteam (CMT) von Royal FloraHolland triff sich fast täglich, um schnell auf akute Entwicklungen reagieren und schnell handeln zu können. Nachdem sich der Markt nun etwas erholt hat, wurde das CMT Anfang dieses Monats in das Crisis Recovery Coordination Team (CRCT) umgewandelt.

26. Mai 2020

In Entwicklung: Zusätzliche Werbekampagne für Blumen und Pflanzen

Blumenbüro Holland entwickelt derzeit eine neue Kampagne, die für einen zusätzlichen Umsatzschub bei Blumen und Pflanzen sorgen soll. Der Start der Kampagne ist vorläufig für die Monate nach den Sommerferien geplant, wenn die meisten Corona-Restriktionen wieder aufgehoben sein sollten.

Lesen Sie mehr

20. Mai 2020

Welche Schutzmaßnahmen bezüglich Corona wurden bei der Versteigerung getroffen? Der Versteigerungsleiter erzählt!

In dieser Ausgabe berichten unsere Versteigerungsleiter und das Team über die Schutzmaßnahmen, die im Zusammenhang mit der Coronakrise ergriffen wurden.

15. Mai 2020

Nur gemeinsam werden wir Corona in den Griff bekommen
Wie in den übrigen Niederlanden zählen wir darauf, dass Sie und Ihre Mitarbeiter auf den Marktplätzen von Royal FloraHolland Eigenverantwortung übernehmen und sich aktiv an die RIVM-Richtlinien halten. Nur auf diese Weise können wir gemeinsam einen sicheren und gesunden Marktplatz für unsere Mitarbeiter und Ihre Mitarbeiter schaffen.

23. April 2020

Ab Mittwoch, 29. April Auslaufen der Anlieferungsregulierung
Auf der Grundlage der aktuellen Erkenntnisse sind wir zu der Schlussfolgerung gekommen, dass Royal FloraHolland (RFH) ab nächster Woche mit dem Auslaufen der Anlieferungsregulierung beginnen wird. Um den Geschäftsbetrieb weiterführen zu können und den Prozentsatz unverkauften Produkten zu begrenzen, haben wir diese Anlieferungssregulierung vor einem Monat vorübergehend als Notmassnahme vor der Uhr eingeführt.

22. April 2020

Wie geht Royal FloraHolland mit der Krise um?
Das Krisenmanagementteam der Royal FloraHolland (CMT) war bereits einige Wochen vor der Corona-Krise in den Niederlanden sehr aktiv. Dieses Team konzentriert sich auf die akuten Probleme auf kurze Sicht.

20. April 2020

Hintergrundbotschaft zum Auslaufen der Notfallmaßnahmen
Letzten Freitag haben wir in unserem Markt-Update und einigen Produkt-Updates eine Nachricht über das Auslaufen der von Royal FloraHolland infolge der Corona-Krise ergriffenen Notfallmaßnahmen veröffentlicht. Diese Botschaft hat zu Fragen geführt. Wir sind uns bewusst, dass wir nicht klar genug und unvollständig waren. Aus diesem Grund haben wir eine zusätzliche Nachricht auf unserer Website veröffentlicht, in der wir die Hintergründe und die nächsten Schritte beim Auslaufen der Nothilfemaßnahmen näher erläutern.

17. April 2020

Abbau der Notfallmaßnahmen: Anlieferungsregulierung und Mindestpreise
Durch den plötzlichen Nachfragerückgang gezwungen, ergriff Royal FloraHolland vor einem Monat eine Reihe von Sofortmaßnahmen.

16 April. 2020

Mit dem Notfonds kann der Blumen- und Pflanzensektor demnächst einen fliegenden Start hinlegen
Royal FloraHolland ist erfreut über die Unterstützung der Niederländischen Regierung in Form eines Notfallfonds. Der mit 600 Millionen Euro ausgestattete Notfallfonds ermöglicht es, einen Teil der Schäden im Blumen- und Pflanzensektor in der Zeit von März bis Mai zu decken. Da Gärtner und Exporteure weiter arbeiten können, ist ein fliegender Start möglich, wenn die internationale Nachfrage in der kommenden Zeit wieder steigt. Dies ist entscheidend für die Erholung dieses wichtigen Exportsektors.

Messen in der Zeit von Corona
Bei der Organisation der Messen beobachtet Royal FloraHolland den Stand der Dinge in Bezug auf das Coronavirus genau und folgt den von der Regierung, dem RIVM und den GGDs vorgegebenen Richtlinien.

3 April. 2020

Machen Sie keinen Schützengrabenkrieg aus einer Stornierung von Aufträgen im direkten Handel
Zurzeit werden in der Welt des Blumensektors viele Aufträge storniert. Weltweit werden Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Infolgedessen sind die Verbraucher weniger auf der Straße oder die Regierungen verbieten manchmal sogar den Verkauf von Blumen und Pflanzen. Dies bedeutet, dass weltweit ein ernsthafter Schaden in unserer Verkaufskette entsteht, weil Blumen und Pflanzen zwar produziert, aber nicht verkauft werden.

31 März. 2020

Corona-Krise: Länder-Updates
Royal FloraHolland verfolgt die Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus genauestens, um unsere (Mitglieds-)Lieferanten, Einkäufer, Mitarbeiter und Besucher unserer Standorte sicher und gesund zu halten. Zusätzlich informieren wir Sie über die Folgen des Coronavirus auf dem niederländischen und internationalen Blumenmarkt. Dies wurde durch Nachrichten aus unseren eigenen Quellen, Kollegen von Royal FloraHolland, ergänzt.

Häufig gestellte Fragen zur neuen Angebotsregulierung
Diese Fragen und Antworten richten sich an Erzeuger, Käufer und Verwandte von Royal FloraHolland und werden täglich überarbeitet, um auf neue Informationen zu reagieren.

30 März 2020:

Select-Lieferung: Einkauf ohne Lagerrisiko und mit rasend schneller Lieferung
Haben Sie als Käufer gerade jetzt das Bedürfnis, sehr schnell Blumen einzukaufen, ohne ein Lagerrisiko einzugehen? Dies ist mit der Select-Lieferung möglich, die zu den Fulfilment-Leistungen von Royal FloraHolland zählt

27 März 2020:

Blumenbüro Holland launcht "Let Hope Bloom"
Die Auswirkungen der Corona-Krise auf den Zierpflanzensektor sind immens. Blumenbüro Holland ist intensiv damit beschäftigt, das Interesse der Konsumenten an Blumen auf positive und angemessene Weise hoch zu halten. Aus diesem Grund startet am Freitag, dem 27. März, die Konsumentenkampagne "Let Hope Bloom" (Lasst Hoffnung blühen). Die Kampagne wird in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und dem Vereinigten Königreich durchgeführt.

26 März 2020:

Beratung und Vermittlung bei Streitigkeiten direkten Handel
Im Moment sehen wir leider, dass einige Aufträge im direkten Handel storniert werden. Manchmal kommt es vor, dass die beiden Handelsparteien nicht das gleiche Bild von den getroffenen Vereinbarungen haben. Was soll/darf ich liefern? Oder: Was soll/muss ich nehmen?

Veiling Rhein-Maas versteigert an drei Wochentagen ab dem 30. März 2020, Klokservice bleibt von montags bis freitags geöffnet!
Veiling Rhein-Maas verfolgt aufmerksam die aktuellen Entwicklungen und wird den Versteigerungsprozess, nach Rücksprache mit Anlieferern und Kunden, kurzfristig den gegenwärtigen Marktgegebenheiten anpassen. Ab Montag, den 30. März 2020, wird in Straelen-Herongen bis auf Weiteres an drei Wochentagen - Montag, Mittwoch und Donnerstag - versteigert, um den Kunden und Anlieferern des Marktplatzes bessere Planungs- und Absatzsicherheit zu ermöglichen. Bei den Vermarktungskanälen Klokservice und Webshop ändert sich für die Kunden und Anlieferer nichts, der Klokservice steht weiterhin von montags bis freitags und der Webshop an allen sieben Wochentagen zur Verfügung. Die Zustellung der gekauften Produkte erfolgt wie gewohnt.

25 März 2020

Fortsetzung der landesweiten Versteigerung und der 100% digital Programme
Royal FloraHolland hat beschlossen, die strategischen Projekte 'landesweite Versteigerung' und '100% Digital' für dieses Jahr fortzusetzen.

24 März 2020.

Angebotsregulierung Dienstag, 24. März 2020 und häufig gestellten Fragen
Ein zusätzlicher Bericht im Zusammenhang mit den vielen Fragen zur verschärften Angebotsregulierung: ein kurzes Update über die heutige Preisgestaltung, die Entwicklungen in Floriday und Antworten auf die 5 am häufigsten gestellten Fragen zur verschärften Angebotsregulierung.

23 März 2020.

Datum der Pflanzenpass-Durchsetzung ab Topfgröße 10 verschoben
Seit 14. Dezember 2019 ist für den Absatz von Pflanzen ein Pflanzenpass vorgeschrieben. Für jede einzelne Pflanze ab Topfgröße 10 sollte der Pflanzenpass eigentlich ab 1. Juli 2020 zwingend vorgeschrieben werden. Angesichts der aktuellen Situation haben wir beschlossen, die Durchsetzung dieser Vorgabe bis auf Weiteres zu verschieben.

Update: Versteigerungsaale weiterhin verfügbar
Heute Abend hat die Niederländische Regierung zusätzliche Maßnahmen rundum den Coronavirus bekannt gegeben. In Folge dieser Massnahmen hat Royal FloraHolland beschlossen, die Versteigerungssaale an den verschiedenen Standorten weiterhin verfügbar zu halten. Es kann also nach wie vor versteigert werden. Die bereits getroffenen Maßnahmen bleiben in Kraft.

Behalten Sie diesen Live-Blog im Auge, um die neuesten Updates zu erhalten.

20. März 2020

Neue Angebotsregulierung am Dienstag, 24. März 2020, in Kraft
März, ist eine neue Angebotsregulierung für die Uhr-Anlieferung in Kraft. Auf der Grundlage der Volumen in 2019 schafft diese Regelung Klarheit über das maximale Tagesvolumen, das an die Uhr geliefert werden darf. Für die Uhren-Anlieferung für Montag, dem 23. März, ist die Angebotsregulierung der letzten Woche noch in Kraft.

19. März 2020

Royal FloraHolland hält einen Notfallfonds für den Zierpflanzenbau für notwendig
Royal FloraHolland steht dem am vergangenen Dienstag von der niederländischen Regierung angekündigten Unterstützungspaket positiv gegenüber. Dieses Paket reicht nicht aus, um Gärtner und Handelsunternehmen durch die Krise zu helfen. Aus diesem Grund befürwortet Royal FloraHolland die Einrichtung eines Notfallfonds für den Blumensektor. Dieser Notfallfonds ist notwendig, um die mehr als 6 Milliarden Euro an Blumen- und Pflanzenexporten zu sichern.

Annulierungen im Direktgeschäft: Wer trägt den Schaden?
Wir erhalten viele Fragen zu Stornierungen und Streichungen von direkten Handelsaufträgen. Wer bezahlt in dieser Situation die Kosten? Die Käufer berufen sich auf höhere Gewalt. Wann liegt ein Fall von höherer Gewalt vor? Im Folgenden finden Sie, was Sie beachten sollten.

Angebots-Regulierung wird fortgesetzt und neue Regulierung ist in Vorbereitung
Die Anfang der Woche angekündigte Notfallmaßnahme als Folge der Corona-Krise und der hohen Prozentsatz unverkaufte Wer bei den Versteigerungsuhren wird beibehalten. Für die morgige Versteigerung (Freitag, 20. März) wird folgendes stattfinden:

  • Morgen dürfen maximal 30% der Liefermenge vom vergangenen Freitag für Schnittblumen und Zimmerpflanzen geliefert werden.
  • Für Gartenpflanzen wird dieser Prozentsatz auf maximal 75% festgelegt.
  • Darüber hinaus dürfen Blumen und Pflanzen der Qualität A2 und B nicht mehr geliefert werden.
  • Produkte werden nicht mehr wieder versteigert
  • Sie können bis zu 75% Ihres Uhrenangebots über den Uhrenvorverkauf (in Floriday) verkaufen.

18. März 2020

Die Angebotsregulierung wird fortgesetzt und der Vorverkauf von Uhren wird bis zu 75 % gesteigert
Am Montag, den 16. März, kündigte Royal FloraHolland eine Notfallmaßnahme im Zusammenhang mit der Korona an, da die Versteigerungsuhren in den letzten Tagen einen hohen Durchsatz aufweisen. Diese Maßnahme wurde gestern umgesetzt und wird auch für die morgige Auktion (Donnerstag, 19. März) fortgesetzt.

17. März 2020

Verschärfung der Angebotsregulierung
Royal FloraHolland kündigte gestern eine Notfallmaßnahme an, die auf die hohen Raten unverkaufte Ware und die schlechte Preisbildung auf den Uhren in den letzten Tagen zurückzuführen ist. Diese Maßnahme bedeutete, dass für heute, Dienstag, den 17. März, maximal 30% der am vergangenen Dienstag gelieferten Menge geliefert werden konnten. Dieser Prozentsatz wurde auf 50% für Zimmerpflanzen und 75% für Gartenpflanzen festgelegt. Darüber hinaus dürfen Blumen und Pflanzen der A2- und B-Qualität nicht mehr geliefert werden, und die Produkte werden nicht mehr versteigert.

16. März 2020

Update des Ministeriums für Landwirtschaft, Natur und Lebensmittelqualität (LNV)
Diese Nachricht enthält ein Update des Ministeriums für Landwirtschaft, Natur und Lebensmittelqualität (LNV), das an den Krisenmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus beteiligt ist und die Königliche FloraHolland über die Auswirkungen des Virus auf den Export informiert.

Royal FloraHolland fordert die Gärtner auf, weniger Blumen und Pflanzen zu liefern
Letzten Freitag, den 13. März, wurde zwanzig Prozent des Angebots vernichtet, weil es keine Käufer dafür gab. Als Notmaßnahme bittet Royal FloraHolland die Erzeuger, vorübergehend weniger Produkte zu liefern.

15. Marz 2020:

Royal FloraHolland versteigert an allen Standorten am Montag, den 16. März 2020
Wir wurden gefragt, ob es morgen (16. März 2020) wegen der Koronakrise eine Versteigerung geben wird. Royal FloraHolland wird morgen an allen Standorten versteigert.

Niederländische Blumenzuchtsektor wurde hart getroffen
Der niederländische Blumenzuchtsektor wurde von der Koronakrise in beispielloser Weise hart getroffen. Ohne Notfallkredite der Regierung und der Banken werden viele Unternehmen innerhalb weniger Wochen in Konkurs gehen.

Update des Ministeriums für Landwirtschaft, Natur und Lebensmittelqualität (LNV)
Diese Nachricht enthält ein Update des Ministeriums für Landwirtschaft, Natur und Lebensmittelqualität (LNV), das an den Krisenmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus beteiligt ist und die Königliche FloraHolland über die Auswirkungen des Virus auf den Export informiert.

12. März 2020:
Mitgliedersitzungen werden verschoben
Die im März geplanten Mitgliedersitzungen werden auf ein späteres Datum verschoben. Wir möchten, dass so viele Mitglieder wie möglich an den Sitzungen teilnehmen können. Es gibt auch keinen dringenden Grund, die Sitzungen gerade jetzt durchzuführen, und es besteht das Risiko, dass die nationalen Maßnahmen in den kommenden Tagen weiter verschärft werden. Es ist noch nicht klar, wann die Mitgliedersitzungen stattfinden können.

Käufer: Nutzen Sie die Möglichkeit des Fernkaufs (KOA)
Heute nachmittag wurde angekündigt, dass Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen abgesagt werden müssen. Aus diesem Grund bzw. als Vorsorge für eine Situation, in der wir die Tribünenarbeitsplätze eventuell schließen müssen, bitten wir die Käufer, in den nächsten Tagen auf den Fernkauf (Kopen of Afstand, KOA) auszuweichen. Außerdem bitten wir alle Fernkauf (KOA)-Nutzer, die Tribünenarbeitsplätze an den Royal FloraHolland-Standorten zu meiden.

Haben Sie noch keinen Fernkauf (KOA)-Anschluss? Nehmen Sie dann bitte Kontakt zum KOA-Helpdesk auf, um den Anschluss einrichten zu lassen, Telefon +31 88 789 89 89 (Option 2). In den kommenden Tagen werden hierfür zusätzliche Kapazitäten beim KOA-Helpdesk eingesetzt. Auch an diesem Wochenende können Anfragen eingereicht werden.

Weitere Maßnahmen
Außerdem haben wir beschlossen, das Besucherzentrum in Aalsmeer vorübergehend zu schließen. Mitarbeiter, die nicht an einen Standort gebunden sind, werden gebeten, so weit wie möglich zuhause zu arbeiten.

12. März 2020:

Heute nachmittag gab Premierminister Rutte eine Konferenz nach einer Krisenbesprechung über das Coronavirus. Sollte Royal FloraHolland Maßnahmen ergreifen, um verschärfte Maßnahmen und Empfehlungen rund um die Entwicklung des Coronavirus mit Bezug auf unsere geschäftlichen Aktivitäten umzusetzen, werden wir Sie in unserem Liveblog informieren.

11. März 2020:
Wir können Kunden und Mitglieder aus der Region Nord-Brabant nicht verpflichten, unsere Standorte nicht zu besuchen. Wir bitten sie jedoch, die Notwendigkeit ihres Besuchs unter dem Aspekt der Meidung sozialer Kontakte zu überprüfen. Bei gesundheitlichen Beschwerden bitten wir sie, die Standorte nicht zu besuchen.

10. März 2020:
Derzeit erreichen Royal FloraHolland regelmäßig Fragen zu den Möglichkeiten des Fernkaufs (KOA), was zum Teil auf die Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus zurückzuführen ist, und zur Möglichkeit des Einkaufs an einem separaten Standort.

10. März 2020:
Royal FloraHolland folgt den Anordnungen der Behörden und den Empfehlungen von Experten, insbesondere des RIVM (niederländisches Institut für öffentliche Gesundheit und Umweltschutz) und des kommunalen Gesundheitsamts. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keine Empfehlung, Veranstaltungen präventiv abzusagen. Die Trade Fair in Naaldwijk wird daher wie angekündigt stattfinden.

Royal FloraHolland verfolgt die Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus genau, um die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter und der Besucher unserer Standorte zu gewährleisten.

Wir folgen den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO), des Europäischen Zentrums für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC), des niederländischen Instituts für öffentliche Gesundheit und Umweltschutz (RIVM) und des niederländischen Außenministeriums (BZ).

Wenn bei Ihnen oder einem Ihrer Mitarbeiter eine Infektion festgestellt wurde und diese Person einen unserer Standorte besucht hat, informieren Sie uns bitte umgehend.

Verwandte Nachrichten