Royal floraholland boeket

Wir erhalten viele Fragen zu Stornierungen und Streichungen von direkten Handelsaufträgen. Wer bezahlt in dieser Situation die Kosten? Die Käufer berufen sich auf höhere Gewalt. Wann liegt ein Fall von höherer Gewalt vor? Im Folgenden finden Sie, was Sie beachten sollten:

Prüfen Sie, welche Bedingungen Sie vereinbart haben

Für Erzeuger und Käufer ist es in erster Linie wichtig, genau zu erfahren, welche Vereinbarungen getroffen wurden. Erfolgt der direkte Handel über Royal FloraHolland, gelten die Connect-Konditionen, es sei denn, Käufer und Gärtner haben einvernehmlich etwas anderes vereinbart. Einige Käufer verwenden ihre eigenen Bedingungen und bitten die Gärtner, diese zu unterschreiben. Wenn dies der Fall ist, gelten diese gegenseitigen Vereinbarungen und nicht die Bedingungen von Connect. Es kann auch der Fall sein, dass die Parteien in einem Vertrag besondere Vereinbarungen darüber getroffen haben, wann eine Bestellung storniert werden kann oder dass bestimmte Situationen aufgrund höherer Gewalt ausgeschlossen sind.

Höhere Gewalt gemäß den Bedingungen von Connect

Gemäß den von Royal FloraHolland für den direkten Handel verwendeten Connect-Bedingungen liegt bei einer Stornierung einer Bestellung aufgrund höherer Gewalt aufgrund von der Corona-Krise nur dann höhere Gewalt vor, wenn der Handel aufgrund staatlicher Eingriffe nicht mehr stattfinden kann. Beispiele: Die Regierung verbietet den Handel mit Blumen und Pflanzen, die Grenze wird geschlossen, der Transport von Blumen oder Pflanzen ist nicht mehr erlaubt. Der Käufer kann sich dann auf höhere Gewalt berufen. Die Kosten sind dann für den Erzeuger. Diese Bedingungen stehen im Einklang mit dem niederländischen Recht.

Kurz gesagt: Regierungsentscheidungen können zu höherer Gewalt führen; Entscheidungen, Erwartungen, Personalmangel oder enttäuschende Verkäufe einzelner Handelspartner können es nicht.

Was ist im Falle höherer Gewalt zu tun?

Wenn ein Käufer oder Erzeuger nachweisen kann, dass er aufgrund einer auferlegten Regierungsentscheidung nicht liefern oder handeln kann, kann er sich schriftlich auf höhere Gewalt berufen und damit die Bestellung stornieren, ohne zu einer Entschädigung verpflichtet zu sein. Der Käufer oder Erzeuger muss die andere Partei über diesen Einspruch auf höhere Gewalt und die Stornierung per E-Mail mit einer Kopie an Royal FloraHolland (ora@royalfloraholland.com) informieren.

Wann gibt es keine höhere Gewalt?

Ob ein Fall von höherer Gewalt vorliegt, muss von Fall zu Fall geprüft werden. Beispielsweise liegt in den folgenden Situationen keine höhere Gewalt vor:

  • Die Grenze ist für den Personenverkehr geschlossen, nicht aber für den Güterverkehr. Es ist also weiterhin möglich, beim Endkunden abzuladen, so dass die Kaufverpflichtung bestehen bleibt.
  • Das Geschäft bleibt offen, und die Regierung erlaubt den Verkauf von Pflanzen dort. Auch dann bleibt die Kaufverpflichtung vorerst ungeschmälert.
  • Der Endkunde passt seine Kauferwartung an und bestellt beim Exporteur statt der ursprünglich vereinbarten Mengen geringere Mengen, die der Exporteur an den Erzeuger weitergibt. Dies stellt keine höhere Gewalt dar, und der Exporteur muss lediglich seine Kaufverpflichtung gegenüber dem Erzeuger erfüllen.
  • Wenn der Endkunde die zuvor bestellten Produkte nicht mehr kaufen möchte. Dies ist eine Angelegenheit zwischen dem Exporteur und dem Endkunden, nicht zwischen dem Erzeuger und dem betreffenden Exporteur.
  • Ein Endkunde schließt sein(e) Geschäft(e) vorsichtshalber selbst. Auch hier handelt es sich nicht um einen Fall von höherer Gewalt, sondern um ein Problem zwischen Käufer und Endkunde.

Vermittlung durch RoyalFloraHolland

Royal FloraHolland kann Sie beraten und in Ihrem Namen vermitteln, wenn Sie gemäß den Connect-Bedingungen handeln und sich der Züchter oder Käufer auf höhere Gewalt beruft. Wenden Sie sich dazu bitte an den Kundenservice.

Wenn höhere Gewalt nach anderen Bedingungen vorliegt

Wenn der Gärtner und der Käufer in einem Vertrag andere Vereinbarungen getroffen haben, haben diese Vereinbarungen Vorrang vor den Bedingungen von Connect. Auch wenn die Zahlung über Royal FloraHolland erfolgt. Royal FloraHolland hat keinen Einblick in die Vereinbarungen, die von den Gärtnern und Käufern auf einer Eins-zu-eins-Basis getroffen wurden.

Internationaler Handel nach niederländischem Recht

Für internationale Mitglieder ist es wichtig zu wissen, dass für den direkten Handel über Royal FloraHolland immer das niederländische Recht gilt, es sei denn, es wurde zwischen Züchter und Käufer etwas anderes vereinbart.

Wünschen Sie Beratung oder Vermittlung? Nehmen sie bitte Kontakt auf mit den Kundenservice von Royal FloraHolland.

Verwandte Nachrichten